Ski USA Schweiz

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für USA-Fans

Park City: Flair, Nightlife und grandiose Ski-Berge

Text: Bernhard Krieger

Als der Silberrausch zu Ende war, verkam das Minenstädtchen zu einer Geisterstadt. Erst der Skisport hat es wieder aufblühen lassen. Seit den Olympischen Spielen von Salt Lake City 2002 boomt Park City. Utahs berühmtestes Skiresort zählt mittlerweile zu den besten der Welt und durch den Zusammenschluss von Park City und The Canyons außerdem seit dieser Saison zum größten Skigebiet der USA.

Bei den Olympischen Spielen 2002 war Park City zusammen mit seinem Nachbar-Resort Deer Valley das alpine Herz der Spiele. Fast alle alpinen Rennen fanden unterhalb des 3047 Meter hohen Jupiter Peak statt.

Park City mit Silberminenflair

Mehr noch als seine olympische Vergangenheit aber prägt Park City seine Silberminen-Geschichte. Selbst im Skigebiet stehen noch alten Fördertürme und Minengebäude herum und die Main Street sieht fast noch so aus wie zu Zeiten des Wilden Westens. Park City ist kein Retortenort, seine Main Street immerhin weit mehr als 100 Jahre alt – und damit für amerikanische Verhältnisse richtig alt. Backsteingebäude und in Pastelltönen gestrichene Holzhäuser mit Cafés, Saloons, Restaurants und Galerien reihen sich dort aneinander – ein schönes Bild und Garant für ein einzigartiges Flair.

Park City: Gigantische Auswahl an Skigebieten

Viele halten Park City für einen der schönsten Skiorte Nordamerikas und wegen seiner gigantischen Auswahl an erstklassigen Skigebieten auch für einen der besten. Durch den Kauf durch die Vail Resorts 2015 und den Zusammenschluss von Park City und The Canyons in der Saison 2015/2016 ist Park City zum größten Skigebiet der USA mit über 27 Quadratkilometer befahrbarer Fläche geworden. Direkt über dem Ort gelangt man in das gigantische Skigebiet mit Lift-Zugang von der historischen Main StreetPark. Das ist aber nicht alles: Das glamouröse Skigebiet Deer Valley liegt nur fünf Minuten entfernt.

Salt Lake City und der Flughafen sind auch nur eine Stunde entfernt, andere Top-Skigebiete wie Alta, Snowbird und Solitude liegen noch näher.

Park City selbst bietet schon genug Abwechslung für jeden Geschmack und für einige Tage. Könner toben sich auf den Double Black Diamond-Abfahrten vom über 3000 Meter hohen Jupiter-Gipfel aus, der nur über einen uralten Zweiersessellift erreichbar ist. Bequemer erreichbar, aber nicht weniger steil sind die Wald- und Geländeabfahrten in der McConkey’s Bowl. In den hier bis fast auf eine Höhe von 3000 Metern wachsenden Bäumen ist der Schnee noch besser als ohnehin schon. Nicht zu Unrecht bezeichnen die Einwohner Utahs ihren Powder als „Greatest Snow on Earth“.

Großartig ist auch die Kultur-Szene in Park City mit vielen Galerien und Robert Redfords Sundance Film-Festival. Und in Sachen Nightlife ist Park City ebenfalls top. Im Winter wird Park City jeden Abend zur Party City

Insider-Tipp

Der perfekte Abend in Park City

So krönt man einen perfekten Ski- und Snowboard-Tag in Park City: erst zum Après-Ski ins Easy der Sky Lodge an der Main Street. Nach einem Drink mit Traumblick auf die Berge und den Ort geht’s zum Dinner ins beste Restaurant am Platz, dem Talisker On Main. Ausklingen lässt man den Abend – wie echte Cowgirls und Cowboys – an der Bar des No Name Saloons.

Name Park City Mountain Resort
Location Park City
Provinz/Bundesstaat Utah
Mountain Range Wasatch Mountains
Zielflughafen Salt Lake International Airport.
Transferzeiten 1 h

In der Nähe

Park City: Flair, Nightlife und grandiose Ski-Berge

  1. Geschichte und Geschichten aus …

    Karte öffnen