Ski USA Schweiz

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für USA-Fans
Was suchen Sie?
Karte öffnen

Neues Luxus-Resort für Utah

Text: Andreas Hottenrott

In unmittelbarer Nachbarschaft zu Deer Valley entsteht das Mayflower Mountain Resort. Die hochmoderne Feriendestination soll nicht nur eine Topadresse für den Ski- und Snowboard-Urlaub werden, sondern ein Reiseziel fürs ganze Jahr.

Mayflower Mountain Resort erweitert Utahs Skiangebot

Was den Wintersport angeht, ist Utah ohnehin schon verwöhnt. Die Hauptstadt Salt Lake City ist von einigen Weltklasse-Resorts umgeben und der Schnee im US-Bundesstaat gilt als „Greatest Snow on Earth“. Demnächst wird Utah um eine weitere Attraktion reicher. Auf der Rückseite von Deer Valley, das als nobelstes Skigebiet in Nordamerika gilt, soll das Mayflower Mountain Resort eröffnen. Geplant ist ein Full-Service-Resort mit einem Mountain Village und einem Freizeitangebot für die gesamte Familie.

In den Wasatch Mountains haben die Macher exzellente Voraussetzungen gefunden, sodass man bei der Planung die natürlichen Gegebenheiten in der Nähe des Jordanelle Reservoirs besonders mit einbezog. Zur Eröffnung soll der Skiberg des Mayflower Mountain Resort von einer Base-to-Summit-Gondola sowie einem Netz moderner Liftanlagen erschlossen werden. Auch die Beschneiungsanlage soll dem neuesten Stand der Technik entsprechen.

Erholungsangebot für jede Jahreszeit

Das Resort wird allerdings nicht als reine Winter-Destination angelegt. Mit Angeboten wie Golf, Wandern, Mountainbiking, Bootstouren oder Fliegenfischen sollen Besucher das gesamte Jahr über angelockt werden.

Ein paar Fragezeichen bleiben allerdings vorerst bestehen. Noch ist unklar, ob oder in welcher Form es eine Verbindung zu Deer Valley geben wird. Zudem wurde, nicht zuletzt durch Corona-bedingte Baustopps, noch kein Datum für die Eröffnung festgelegt. Im Raum steht ein Betrieb der Skilifte für 2022/23. Schon jetzt wird das Mayflower Mountain Resort als möglicher Austragungsort für verschiedene Disziplinen der Olympischen Winterspieler 2030 gehandelt.