Ski USA Schweiz

Das große Ski- & Snowboard-Magazin für USA-Fans
Was suchen Sie?
Karte öffnen

Skifahren in Utah zwischen Geschichte und Moderne

Text: Andreas Hottenrott

In Utah blickt man auf eine reiche Wintersportvergangenheit zurück. Inzwischen lockt der Bundesstaat Skifahrer und Snowboarder mit einer Fülle an Topresorts in den Westen der USA. Und das Angebot wird weiter ausgebaut.

Skifahren in Utah: Zukunft und Vergangenheit

„Future Retro“ heißt das aktuelle Werk von Warren Miller, in dem mit Marcus Caston auch ein Freeridestar aus Utah zu sehen ist. Würde man im US-Bundesstaat nicht bereits mit The Greatest Snow on Earth® werben, könnte man sich glatt den Titel des Warren Miller-Streifens auf die Fahnen schreiben und läge damit goldrichtig. Immerhin schlägt man in Utah die Brücke von der Historie über die Gegenwart bis in die Zukunft auf unnachahmliche Weise.

Skisport-Vorreiter Alta

Einen legendären Ruf hat sich zum Beispiel Alta als eines der ältesten Skigebiete der USA erworben. Im Little Cottonwood Canyon blickt man auf acht Dekaden im Zeichen des Wintersports zurück. 1938 wurde dort der zweite Skilift überhaupt im Westen der Vereinigten Staaten errichtet. Das Gebiet überließen damals Minenbesitzer den Wintersportlern. Über die Jahre ist das Resort gewachsen, bevor es um die Jahrtausendwende mit dem benachbarten Snowbird Ski Resort verbunden wurde. Seitdem kann man beide Gebiete mit einem gemeinsamen Skipass befahren.

Park Citys historische Hauptstraße. © Utah Office of Tourism

Alta und Snowbird machen einen gewichtigen Teil von Utahs Ski-Gegenwart aus, aber längst nicht den einzigen. 15 großartige Skigebiete verteilen sich über den Bundesstaat. Gleich zehn davon sind innerhalb einer Stunde vom jüngst modernisierten The New Salt Lake City International Airport erreichbar. Das macht Utahs Metropole zu „America‘s Ski Capital“. Von dort aus ist man zum Beispiel schnell in Park City, einem ehemaligen Minenstädtchen mit historischer Main Street. Der Zusammenschluss mit The Canyons machte das Skigebiet dort zum größten der USA.

Investition in die Zukunft

Ein weiteres von Utahs Resorts, das weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist, ist Deer Valley. Im Nobelskiort mit seinem erstklassigen Service wurden einige Wettbewerbe der Olympischen Spiele 2002 ausgetragen. Gleich nebenan kann man einen Blick in Utahs Zukunft werfen: Am Ufer des Jordanelle Reservoirs entsteht das Mayflower Mountain Resort als Full-Service-Skigebiet mit ganzjährigen Freizeitangeboten. Nach der Fertigstellung des Multi-Millionen-Dollar-Projekts soll es mit den gleichen hohen Standards betrieben werden wie sein berühmter Nachbar.